20-jähriges Firmenjubiläum

 

Das 20-jährige Firmenjubiläum des Baugeschäfts Heinz Werner wurde am 16. Juli 2011 aufdem Betriebsgelände in Eckardtsleben groß gefeiert. Höhepunkt waren die Auftritte der Geschwister Weisheit aus Gotha mit ihrer atemberaubenden Hochseilartistik.

Jürgen und Karsten Werner übernahmen 2001, nach dem Tod ihres Vaters, die Geschäftsführung. Bruder Ralf ist zuständig für den Bereich Abriss, so dass das Familienunternehmen weiter als Familie das Aufgebaute weiterführte und versuchte, in die großen Fußstapfen, die Heinz Werner hinterlassen hatte, zu treten. Das gelang in der zweiten Dekade seit Unternehmungsgründung, unter anderem auch während der Finanzkrise 2008, als private Auftraggeber geplante Investitionen zu gut 60 Prozent stoppten. Die Baufirma bewältigte das Tief, indem sie verstärkt im öffentlichen Bereich, so im Straßenbau, arbeitete. Und inzwischen boomt das Geschäft wieder kräftig.
“Weil wir eine überschaubare Größe haben und bewusst nicht weiter wachsen, können wir auch auf solche Schwankungen reagieren”, erklärt Jürgen Werner. Zugleich könne die Heinz Werner GmbH Aschara so auch künftig als Familienbetrieb bestehen. “Wir hoffen, das bleibt so und wir werden nie von einem Manager geleitet”, betont der Geschäftsführer. Voraussetzung dafür ist, dass der Nachwuchs mitmacht.
Und da ist der Anfang gemacht: Die erste von zehn Enkeln des Firmengründers, Anika Werner, ist dieses Jahr in der Buchhaltung eingestiegen. Das jüngste Enkelchen ist gerade acht Jahre und das erste Urenkelchen bereits zwei Jahre alt. Und alle sind eng mit dem Unternehmen verbunden, wachsen ein Stück weit damit auf. Ob sie auch beruflich hier ihren Weg gehen, bleibt aber ihnen überlassen.

vgl. 28.07.2011 | Thüringer Allgemeine

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.